Rückblick der letzten Aktion 2021

Geschäftsführungen von links nach rechts: Sylke Schwanhold, Geschäftsführerin des Jobcenters im Landkreis Celle; Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle; Axel Flader, Dezernent des Landkreises Celle (Sozialamt, Jugendamt und Gesundheitsamt) und Ulf Krüger, Oberschuldirektor der Oberschule Westercelle.

Pressemitteilung der Jugendberufsagentur Celle vom 09. März 2021

Jugendberufsagentur bringt Ausbildungsplätze und Arbeitgeber in der Tasche zu den Schulen

Das Ausbildungsjahr 2021 läuft, viele Betriebe im Landkreis Celle suchen händeringend Auszubildende. Doch wie kommen die Schülerinnen und Schüler an die ausbildenden Arbeitgeber und wie die Betriebe an Ihre Fachkräfte der Zukunft, wenn Ausbildungsmessen und Praktika pandemiebedingt ausfallen?Die Jugendberufsagentur (JBA) Celle hat einen neuenWeg gefunden und verteilt ab dem 08. März 2021 die „Ausbildung in der Tasche“.

Die Initiative und die Idee der Jugendberufsagentur ist auf große Resonanz gestoßen, bei den Schulen und den Arbeitgebern.

Mehr als 100 Ausbildungsbetriebe aus dem Landkreis und der Stadt Celle bieten über 200 freie Ausbildungsplätze ab Spätsommer 2021 an. Dank der breiten Unterstützung der Betriebe konnten 1700 Papiertaschen mit verschiedenen Werbeartikeln der Unternehmen und Informationsmaterial zu den konkreten Ausbildungsplatzangeboten gepackt werden.Der Tasche liegt eine Arbeitgeberliste mit den angebotenen Ausbildungsberufen und konkreten Kontaktadressen bei.

„Die üblichen Berufsmessen und Schulpraktika können nicht stattfinden, also packen wir die Ausbildungsbetriebe in die Tasche und bringen sie und ihre Angebote zu den Entlassklassen der teilnehmenden Schulen. Ein tolles Beispiel für eine gelungene Kooperation innerhalb der JBA – zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jobcenters, der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und der Jugendhilfedes Landkreis Celle – und mit den Partnern am Ausbildungsmarkt – den Betrieben und den Schulen.“ freut sich Sylke Schwanhold, Geschäftsführerin des Jobcenters im Landkreis Celle.

Die Taschen werden innerhalb von zwei Wochen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendberufsagentur entweder direkt vor den verschiedenen Schulen (Oberschulen, Integrierte Gesamtschule sowie Berufsbildende Schulen) verteilt oder zu den Schulen gebracht, die diese dann intern verteilen.

Axel Flader, Dezernent für das Sozialamt, das Jugendamt und das Gesundheitsamt beim Landkreis Celle unterstreicht, „Die Schulabgänger sind die Auszubildenden von morgen. Es ist wichtig, dass die regionalen Betriebe und die Jugendlichen trotz der geltenden Einschränkungen zueinander finden. Es werden nicht nur die Taschen verteilt, sondern auch der „Dialog mit Abstand“ mit den Schülerinnen und Schülern gesucht.“

Ziel ist es, dass möglichst viele Betriebe in Stadt und Landkreis Celle ihre offenen Ausbildungsplätze auch in diesem Jahr besetzen können und möglichst viele Schulabgängerinnen und Schulabgänger aus der Region eine gute fundierte Berufsausbildung als Einstieg in das Erwerbsleben finden.

Sven Rodewald,Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle, betont, „Die besondere Situation erfordert neue Wege. Die Gespräche finden im neuen Format „Stay&Talk“ unter freiem Himmel statt, Nachfragen hinsichtlich der beteiligten Firmen, deren Ausbildungsplätze und allgemeine Fragen zur Berufsorientierung können unter Einhaltung aller Schutz- und Abstandsregeln beantwortet werden.“Natürlich können die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus auch die Möglichkeit nutzen, eine Telefon- oder Videoberatung zu vertiefenden Berufsorientierungsfragen zu vereinbaren!

Die Aktion der Jugendberufsagentur wird ergänzend mit einer speziellen Homepage begleitet: www.ausbildung-in-der-tasche.de.

Hier finden Ausbildungsplatzsuchende und alle Interessierten auch die Steckbriefe zu den Ausbildungsstellenmit Informationen sowie alle Kontaktadressen für weitergehende Beratungen. Interessierte Betriebe, die auch Auszubildende suchen, können sich dort ebenfalls informieren und finden entsprechende Kontaktadressen.